10017
FRIEDRICH SCHARR KG hat sich auf den Weg gemacht,
Maßnahmen zugunsten des Klimaschutzes zu ergreifen.

Ausgehend vom CO2-Fußabdruck, der in Anlehnung an die Richtlinien des international anerkannten Greenhouse Gas Protocols durch Fokus Zukunft erstellt wurde, kompensiert FRIEDRICH SCHARR KG unvermeidbare Treibhausgasemissionen durch den Erwerb von hochwertigen Klimaschutzzertifikaten. Das Siegel von Fokus Zukunft bestätigt die ordentliche und rechtsgültige Abwicklung.

Langfristig sollen Reduktionsmaßnahmen den CO2-Fußabdruck soweit wie möglich verkleinern.

Die FRIEDRICH SCHARR KG (SCHARR) hat sich dazu entschieden, alle rekonditionierten Fässer durch Kompensation mit Klimaschutzzertifikaten klimaneutral zu stellen. Denn SCHARR sucht nicht nur nach Reduktionspotentialen zur Senkung der CO2e-Emissionen im Unternehmen und bei dessen Produkten, sondern unterstützt auch die Umsetzung des Pariser Klimavertrages zur Erreichung des 1,5 Grad-Zieles. So ist im Pariser Klimavertrag im Artikel 6.4. verankert, dass der freiwillige Markt der Klimaneutralität von erheblicher Bedeutung ist.

Bei allen Fässern, auf denen folgendes Etikett abgebildet ist, handelt es sich um eine Mehrwegverpackung, die durch Kompensation mit Klimaschutzzertifikaten klimaneutral gestellt wurde:

Durch den Einsatz dieser rekonditionierten Fässer wird die nachhaltige Nutzung energieintensiver Ressourcen gesteigert. Denn durch Rekonditionierung werden die Fässer nach deren Nutzung durch fachgerechte Aufarbeitung in den Kreislauf zurückgeführt und können so bis zu dreimal wiederverwendet werden.

Für die CO2e-Emissionsberechnung der rekonditionierten Fässer haben wir uns auf die Studie Life Cycle Assessment of Newly Manufactured and Reconditioned Industrial Packaging von EY aus dem Oktober 2015 gestützt. Die Studie berücksichtigt die Bereiche Rohstoffe, Produktion und Rekonditionierung, Transport und Handling sowie End of Life. So hat EY für rekonditionierte Stahlfässer einen Wert von 27,2 lbs CO2e errechnet. Das entspricht einem Wert von 12,34 Kilogramm CO2e pro rekonditioniertem Stahlfass.

SCHARR ergänzt diese Berechnung mit einem Sicherheitsaufschlag und kompensiert pro Stahlfass 15 Kilogramm CO2e durch die Unterstützung von Klimaschutzprojekten. Die Menge der klimaneutral gestellten Fässer bezieht sich auf einen Schätzwert von ca. 15.000 Fässern pro Jahr.

Hier erfahren Sie wie die Klimaneutralstellung funktioniert und welche Klimaschutzprojekte unterstützt werden: https://scharr.de/blue

 

Klimaschutzprojekte

 

VCS Wasserkraft Brasilien / Projekt-ID: 896       FZ-ID:2119

                 


UN CER Biomasse China / Projekt-ID: 3065       FZ-ID: 2180

      


UN CER Biomasse China / Projekt-ID: 3068       FZ-ID: 2181

       

FRIEDRICH SCHARR KG
FRIEDRICH SCHARR KG

 

Bei Rückfragen können Sie sich gerne an Frau Anna-Katharina Strang wenden:

Tel.: + 49 711 – 78 68 – 810
E-Mail: A.Strang@scharr.de 

FRIEDRICH SCHARR KG
FRIEDRICH SCHARR KG
Markus König,
Geschäftsleitung
FRIEDRICH SCHARR KG
Der verantwortungsvolle und nachhaltige Umgang mit natürlichen Ressourcen gehört zu unserer Unternehmensphilosophie. So haben wir uns dazu entschieden, für unsere Schmierstoffe und Chemieprodukte überwiegend rekonditionierte Fässer einzusetzen. Denn durch die Verwendung von rekonditionierten Fässern werden Ressourcen geschont und dank SCHARR zusätzlich durch Kompensation mit Klimaschutzzertifikaten klimaneutral gestellt. Damit zeigen wir Verantwortung und helfen unseren Kunden bei der Erfüllung wichtiger Klimaziele!

Erfahren Sie mehr über die Auszeichnung
durch Fokus Zukunft

Informationen zur Verwendung und Gültigkeit des Siegels von Fokus Zukunft
können Sie in der offiziellen Siegel Guideline nachlesen.

powered by